Mehr App // Vermittlung // künstliche Intelligenz

ARTVISITY

Von interaktiven Erlebnissen für Konzerthäuser bis hin zu Theaterproduktionen im eigenen Wohnzimmer: Amanda Rosengarth & Armin Tavakolian entwickeln bei ARTVISITY ganzheitliche crossmediale Augmented Reality-Vermittlungsformate mit Fokus auf Blended Learning.

Bei ihrem Kultur-Startup treten Wissenschaft und Technik in einen Dialog mit Kunst und Kultur, um ein modernes Verständnis des Zusammenwirkens im digitalen Raum zu ermöglichen – nachhaltig, zielgruppengerecht, erschwinglich.

Termine: on demand
empfehlen

Mehr App // Noten // künstliche Intelligenz

Piano2notes

Piano2Notes ist eine künstliche Intelligenz, die Musiker:innen dabei hilft Klavieraufnahmen in Notenblätter umzuwandeln. Die erstellten Noten können als PDF, MIDI oder MusicXML heruntergeladen und mit den gewohnten Tools weiterverarbeitet werden. Die Webanwendung kann kostenlos getestet werden, um ein Gefühl für die Qualität zu bekommen.

Termine: on demand
empfehlen

Mehr Design Thinking // g3-Methode // Partizipation

Direkt ab Montag – Ko-Kreation und Partizipation mit der g3-Methode

Oft werden Ko-Kreation und Partizipation als Antwort auf den Umgang mit komplexen Herausforderun­gen vorgeschlagen. Basierend auf Bausteinen aus dem Design Thinking ermöglicht die g3-Methode heterogenen Gruppen beliebiger Größe, ohne professionelle Moderation in kurzer Zeit zu konkreten Ergebnissen zu gelangen.

Das Spektrum der Anwendungsmöglichkeiten reicht von der Verbesserung der Arbeitsumgebung über die  Gestaltung von abteilungs- oder struktur-übergreifenden Kooperationen bis zur Umsetzung von Teilhabe und Öffnung von Kultureinrichtungen oder anderen Institutionen. Zu diesem Zweck fokussiert die Methode auf praxisnahe Themen wie Bedürfnisklärung, Ideenentwicklung sowie Prototypengestaltung und -vertestung und umfasst insgesamt sechs Prozessleitfäden, die bedarfsorientiert sowohl im Ganzen, als auch einzeln oder in vielfältiger Kombination einsetzbar sind.

Die Methode kann kostenlos heruntergeladen und so­fort und überall analog oder digital zur Anwendung gebracht werden oder alternativ auch als Dienstleistung gebucht werden.

Logo © MOR Design Berlin

Termine: on demand
empfehlen

Mehr Musik // Räume // Equipment // Musikinstrumente

Music Traveler – Buche Deinen Raum noch heute

Music Traveler ist ein zentralisierter Marktplatz, auf dem Räume und Veranstaltungsorte mit Musikinstrumenten und Equipment gefunden werden können.

Die Plattform ermöglicht es allen Nutzern, kreative Räume und Veranstaltungsorte wie z.B. Tonstudios, Konzertsäle, Proberäume, Unterrichtsräume, Arenen, Theater oder auch Bandräume mit oder ohne Instrumente oder Ausrüstung zu finden und zu buchen.

Das aktuelle Inventar umfasst mehr als 500 Räume in über 29 Städten und 9 Ländern.

Auf Music Traveler gibt es bereits tolle Räume in Deutschland zu entdecken, wie u.a. das Konzerthaus Blaibach, gut ausgestattete Boutique-Studios wie die Sunrays Studios in Berlin oder auch die Silver Stage in München.

Music Traveler hilft zudem Veranstaltungsorten, wie dem Wiener Konzerthaus, Casino Baumgarten, Synchron Stage oder dem Mozarthaus Wien ihre Räume und Säle sichtbar zu machen und die Anzahl der Buchungen zu erhöhen.

Termine: on demand
empfehlen

Mehr Innovation // Musik // Gesundheit

DUROMOLL Klangkomplex forte

Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz hat pünktlich zur neuen Saison ein "Medikament" auf den Markt gebracht: DUROMOLL Klangkomplex forte.

Ein Auszug aus der Packungsbeilage klärt über die Wirkung auf:
Dieses Medizinprodukt enthält Musica classica, eine Substanz mit bewusstseinserweiternder und stimmungssteigernder Wirkung

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Sehr häufig: langanhaltendes Hochgefühl durch erhöhte Endorphinausschüttung
Häufig: weiterer Konsum von Produkten mit Musica classica (Suchtpotenzial)
Gelegentlich: Herzklopfen
Selten: Kopfschmerzen durch große Orchesterbesetzungen
Sehr selten: Verwirrung und Irritation durch Programmgestaltung, z. B. Neue Musik

Termine: on demand
empfehlen